#37 Cheviot – Ashburton – Oamaru

Der Tag begann mit den Weckrufen einiger Hühner, welche rund um unseren Camper auf Futtersuche waren – vielleicht war es auch eine Art Mini-Truthahn oder eine Mischung aus beidem, jedenfalls hatten sie schwarzes Gefieder und gackerten um uns herum. Hat doch auch mal was. Und nachdem wir noch in dieser ländlichen Idylle gefrühstückt hatten ging es ab auf die Straße und so weit wie möglich nach Süden.

20151125_090227.jpg

Dass der Süden Neuseelands eigentlich kühlere Temperaturen bieten sollte als der Norden, wurde heute einfach mal ignoriert. Bei 27 °C im Schatten schmorten wir quasi in unserem Camper ohne Klimaanlage in der Sonne von CANTERBURY. Rund um CHRISTCHURCH wurde es dann so unangenehm, dass wir uns in einem kleinen Café neben einer i-site einen kühlen Schokoladenkuchen und ein Eis bestellten. Erfrischung pur! Nach einer längeren Pause ging es dann aber weiter. Christchurch ließen wir in dem Wissen rechts liegen, dort die letzten Tage in Neuseeland vor dem Rückflug zu verbringen.

Und nach einem langen Tag auf der Straße kamen wir gegen Abend in OAMARU an, wo es einen viktorianischen Stadtteil geben sollte, doch dazu morgen mehr. Heute gingen wir nach dem Essen auf dem OAMARU HARBOUR TOURIST PARK ein Stück weit am Hafen entlang bis zu einer Bootsslip, über welche in der Abenddämmerung süße LITTLE BLUE PENGUINS das Wasser verlassen und zu ihren Höhlen auf der anderen Straßenseite gehen sollten. Also hieß es warten und die Hafenstimmung genießen.

Und tatsächlich, nachdem es dunkler wurde trauten sich die ersten kleinen Pinguine aus dem Wasser. Schon von weitem verrieten sie sich durch kleine Wellen, die sie beim pfeilschnellen Schwimmen verursachten. Umso langsamer waren sie jedoch danach an Land, hatten sie doch aufgrund ihrer Größe von gerade mal 25 cm schon Probleme mit kleinsten Schottersteinen. Richtig süß wurde es dann aber als sie sich den Weg über eine alte nur 5 cm hohe und in den Boden der Slipanlage eingelassene Eisenbahnschiene bahnten. Langsam hinhüpfen, volle Konzentration und mit Anlauf über das Hinderniss – Pause! Zu süß diese kleinen Tierchen! 🙂 Am liebsten hätte ich einen mitgenommen, aber wo bekommt man einen Pazifik für zu Hause her?!

20151125_214141_lls.jpg

20151125_215136_richtonehdr.jpg

2015121020390600.jpg
Leider hat die Kamera diesmal nicht mitgespielt…

Erst nachdem über 20 Pinguine vor uns die Straße überquert hatten, machten wir uns auf den kurzen Rückweg zum Campingplatz! Gute Nacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s