#5 Hahei – Karangahake Gorge – Tauranga / Papamoa Beach

Nach einer Nacht, in der uns Regen und Gewitter teilweise wach hielten, war es zum Glück morgens wieder trocken und wir konnten noch einmal kurz den wunderschönen Strand besuchen.

Ab jetzt geht es auf der Nordinsel nur noch nach Süden. Ein kurzer Halt am Hot Water Beach und in den am Parkplatz befindlichen Geschäften und Galerien – das Gedränge um eine heiße Quelle im Sand brauchen wir nicht – und auf geht es zum Highway.

Dem teils kurvigen SH25 folgend, fahren wir bis ins kleine Goldgräber-Städtchen Waihi, in welchem wir ein paar Läden aufsuchen, ehe es weiter ins Landesinnere geht.

In der Karangahake Gorge, genauer gesagt in Waikino, soll es einen schönen Wasserfall geben. Die Owharoa Falls halten ihr Versprechen nach einem kurzen Weg nahe der Straße.

Ein netter kleiner Zwischenstop auf dem Weg nach Waihi Beach und ein weiterer schöner Ort dieser Schlucht, neben dem Wanderweg entlang des Flusses, welchen wir vor drei Jahren gingen.

Waihi Beach zeichnet sich durch schöne Strandhäuser direkt hinter der Düne aus. Dazu kommen Norfolk-Tannen, welche in ihrem Aussehen an übergroße perfekte Weihnachtsbäume erinnern. Kiwis grillen auf großen (Spiel-)Plätzen hinter dem Strand – insgesamt eine schöne, entspannte Atmosphäre in einer der Ferienregionen Neuseelands. Wir laufen ein Stück weit den Strand hoch und runter und sammeln Muscheln, ehe es uns in der brennenden Sonne zu heiß wird und wir uns mit einem Eis in den Schatten am Camper verziehen. Dabei fällt uns mal wieder auf, dass es mittlerweile an jeder Ecke Eis, Kaffee und sonstige Leckereien zu kaufen gibt, ebenso schöne Postkarten und Souvenirs. Die Kiwis holen in Sachen Tourismus merklich auf.

Wir verlassen nun endgültig die Coromandel-Halbinsel und fahren über breite Highways durch Tauranga, welches uns fast schon wie eine Metropole vorkommt, nach den Tagen der ruhigeren Orte und Straßen. In einem Vorort liegt unser heutiger Campingplatz, das Papamoa Beach Resort – Luxus pur. Wir bekommen die schon von Deutschland aus ausgesuchten Plätze und stehen erneut direkt auf der Düne mit einem fantastischen Blick bis zum weiter nördlich gelegenen Mauao / Mount Maunganui.

Und der Sonnenuntergang ist hier hervorragend für einen schönen Spaziergang am sich leerenden Strand geeignet, samt sich spiegelndem Vulkankegel am Horizont.

Wir sitzen noch länger vor den Campern und genießen die Aussicht. Der Himmel bleibt wolkenlos und so können wir heute noch einen tollen Sternenhimmel erleben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s