#7 Rotorua – Waikite Valley

Rotorua ist bekannt für seine thermalen Quellen, deren Energie hier direkt unter der Erdoberfläche anzutreffen ist. Ein guter Ort diese zu erleben ist der Thermalpark Te Puia, unweit des Redwood-Waldes. Die eine Hälfte von uns tat heute Vormittag genau dies. Zwar verpassten sie den Ausbruch des Pohutu Geysirs, konnten jedoch noch weitere thermale Wasserbecken und Schlammtöpfe bestaunen – auch wenn es sich als etwas zu touristisch herausstellte. Wir haben ja noch weitere Orte vor uns.

Wir hingegen parken unseren Camper direkt am Wasser und laufen einen netten kleinen Weg entlang des Lake Rotorua nach Westen Richtung Motutara Point. Ist der Weg anfänglich noch gepflastert, ändert er sich kurz darauf zu einem Waldweg, dessen Bäume zu summen scheinen. Tausende von Insekten müssen in den kleinen Blüten der Baumkronen auf Nektarsuche sein.

Und ein Stück weiter erfolgt erneut ein Vegetationswechsel. Nun läuft man über einen Holzbohlenweg durch eine fast schon sumpfartige Landschaft.

Der Motutara Point ist dagegen nicht sonderlich spannend, jedoch kreuzten hier ein paar Pukekos unseren Weg.

Am Sulphur Point beginnt anschließend die eigentliche thermale Sulphur Bay, deren Name Programm ist. Und auch der nette Geruch lässt nicht lange auf sich warten.

Kein Vergleich jedoch zum Rocky Point. Hier können wir nur für ein paar wenige Fotos anhalten und müssen direkt schnellen Schrittes weiter, zu stark brennt uns der Schwefelgeruch in der Nase.

Wir sehnen uns hinter jeder Kurve nach dem Ende des Weges und freuen uns riesig, als wir endlich die Government Gardens erblicken. Schön ist hier vor allem das Rotorua Museum, welches sich in einem alten Badehaus befindet, erbaut 1908.

Wieder vereint starten wir gegen Mittag zur Skyline Gondola, mit der wir bis auf 487 Metern Höhe den Mount Ngongotaha erklimmen. Bei leckeren Wedges mit Sweet Chili Sauce und einem Kichererbsen-Salat genießen wir die Aussicht auf die Stadt und über den See.

Wir bleiben einige Zeit und verabschieden uns nach der Talfahrt schon wieder von Rotorua und nehmen den Thermal Explorer Highway (SH5) nach Süden. Der Waikite Valley Hot Pools Campground ist unser heutiges Tagesziel. Ein recht unscheinbarer Platz, der sich auf den zweiten Blick als echter Glücksgriff herausstellt. Wir wussten schon vorher, dass Campingplatznutzer kostenlos die heißen Pools der Anlage nutzen durften – noch dazu außerhalb der Öffnungszeiten – und auch, dass der Platz sehr gute Bewertungen in unserer geliebten Campermate-App hat, jedoch überzeugte uns der Platz schon direkt nach dem Abstellen der Camper. Direkt unterhalb der Campsites fließt der dampfende, poolspeisende Fluss. Ein skurilles Bild.

Das eigentliche Highlight sind jedoch die Hot Pools. Schön angelegt zwischen Farnen, Palmen und anderen heimischen Pflanzen kann man mit Blick auf die Umgebung im heißen Wasser entspannen. Dabei sind die einzelnen Becken unterschiedlich temperiert, sodass man sich langsam steigern (oder auch garen) kann. Sehr entspannend nach doch schon einigen Fahrkilometern.

Teilweise gehen wir vor und nach dem Essen in die Pools – und bestimmt auch morgen früh nochmal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s